Grand-Prix-Bronze für Alina Lengweiler

Dank starkem Einsatz kann Alina Lengweiler (-70kg) am Grand-Prix in Zagreb einen wichtigen Erfolg feiern. Nach einem Freilos und gesamthaft drei Siegen sowie einer Niederlage belohnte sich die 25-Jährige mit dem verdienten Edelmetall.

Ein zäher erster Kampf gegen die Schwedin Ida Eriksson beendete Alina kurz vor Schluss mit dem zweiten Waza-Ari. In der Folge unterlag die Schweizerin im Viertelfinale Anka Pogacnik (SLO) und wurde in den Hoffnungslauf verwiesen. In der dritten Begegnung erlaubte sich Marlene Galandi (GER) zu viel Risiko im Griffkampf und wurde infolgedessen für einen unerlaubten Handgelenkhebel direkt disqualifiziert. Um Bronze wusste Alina schliesslich noch einmal zu überzeugen und liess Katie-Jemima Yeats-Brown (GBR / WNr. 69) mit zwei Waza-Ari hinter sich.


Empfohlene Einträge