SEM: Ein Jubiläum und eine erfolgreiche Familiengeschichte

20/11/2017

Am ersten Tag der Schweizermeisterschaften gelingt Alina Lengweiler die Titelverteidigung. Bei der Elite -70kg wird sie ihrer Favoritenrolle gerecht und entscheidet das Finale mit einem sehenswerten Ippon. Damit darf sie ein beeindruckendes Jubiläum feiern: Es ist dies bereits der zehnte (!) Schweizermeistertitel für die erst 21-jährige Allschwilerin. In der gleichen Kategorie platziert sich Melanie Keller im dritten Rang und sichert sich so wie im Vorjahr die Bronzemedaille. Mit einer leisen Enttäuschung endet die SEM für Florian Droux. Bei der Elite -81kg kann der mehrfache Schweizermeister nicht sein volles Potential abrufen und muss sich für einmal mit der Bronzemedaille begnügen. Zum ersten Mal auf dem SEM-Podest steht Yannic Johner (U18 -81kg). Dabei gelingt ihm gleich der Sprung auf das oberste Treppchen. Nach einem hart umkämpften Erstrundenmatch vermag er sich im Laufe des Turniers zu steigern und gewinnt schliesslich das Finale mit einer Würgetechnik. 

U21-Kämpfer Tom Witzig zeigt in der stark besetzten Gewichtsklasse Elite -73kg eine gute Leistung. Mit einer Kampfbilanz von 2 Siegen und 2 Niederlagen klassiert er sich im fünften Rang. Junior Reza Shah bei der Elite -60kg sowie Patrice Loher (U18 -45kg) können nicht in die Entscheidung eingreifen.

 

Am zweiten Tag der SEM hegt die JS Nippon Basel bei der U18 +63kg grosse Medaillenhoffnungen. Michèle Johner wird ihrer Favoritenrolle gerecht. Wie ihr Bruder am Vortag lässt sie nichts anbrennen und gewinnt so ihren ersten Schweizermeistertitel. Ihre erst 14jährige Clubkollegin Verena Tcheumagou erkämpft sich in der gleichen Kategorie die Bronzemedaille. Am Nachmittag gelingt Michèle Johner beinahe noch der Doppelschlag. Bei der U21 -70kg verpasst sie den Sieg hauchdünn und holt sich so die Silbermedaille. Bruder Yannic zeigt wiederum eine solide Leistung und gewinnt bei der U21 -81kg die Bronzemedaille. Eine schlechten Lohn für einen guten Auftritt erntet Tom Witzig. In der Königsklasse -73kg verliert er den Kampf um Bronze knapp gegen den EM-Fünften Naim Matt (JC Chesaux). Reza Shah (U21 -60kg), Dario Baroni (U21 -81kg) und Céline Weinmann (U21 -63kg) müssen sich leider in der Vorrunde beugen.

 

Mit 3 Titeln und insgesamt 8 Medaillen platziert sich die JS Nippon Basel im fünften Rang der Vereinswertung. Dies hinter Yverdon, Morges, Brugg und St. Gallen.

 

Detaillierte Ergebnisse anschauen ...

 

Fotos: Nathalie Tardy und Pierre de Pascale

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

(Noch) kein Durchkommen für Alina Lengweiler

28/04/2018

1/4
Please reload

Aktuelle Einträge