Niederlage in Montenegro

Zusammen mit vier weiteren Athleten hatte der Schweizerische Judo & Ju-Jitsu Verband Alina Lengweiler für die U23-Europameisterschaften in Montenegro selektioniert. Die Auslosung bescherte der 21-jährigen Allschwilerin eine schwierige Aufgabe. In Runde 1 traf sie auf die Griechin Teltsidou, ihres Zeichens U21-Vizeeuropameisterin 2015. Leider konnte sich Alina nicht durchsetzen und musste sich nach 2 Minuten mit Ippon geschlagen geben. Damit war das Turnier für sie vorbei. Weiter geht es für Alina am nächsten Samstag in Neuenburg, wo sie versuchen wird, ihren letztjährigen Schweizermeistertitel zu verteidigen.

Empfohlene Einträge